Interview: Yoga bedeutet Ganzheitlichheit - Jasmin Fege

9 Fragen an die ganzheitliche Yogalehrerin Jasmin Fege

Jasmin Fege vereint so Vieles. Sie ist Yogalehrerin und ganzheitlicher Coach sowohl in beruflichen als auch privaten Aspekten. Wir haben Jasmin um ein Interview gebeten, da es ihre Berufung ist, Menschen in ihre volle eigene Kraft zu bringen und auf dem persönlichen Weg zu begleiten. Eine so wundervolle Berufung, die wir in jedem Fall euch als Interview zeigen wollen. Insbesondere ihr Podcast "Lebe lieber glücklich" ist so einzigartig. Hört mal in den Podcast! Ihr findet den Podcast auf Spotify und allen weiteren Plattformen. Danke liebe Jasmin für diesen wundervollen Podcast und dass du uns so jeden Tag begleitest.

BITTE ERZÄHL UNS DOCH ETWAS ÜBER DICH UND WIE BINDEST DU YOGA IN DEIN LEBEN EIN?

Ich bin Jasmin Fege, 38 Jahre jung und begleite als Coach und Yogalehrerin die Menschen auf den verschiedensten Ebenen. Ob beruflich oder privat, meine Aufgabe ist es, Menschen in ihre volle eigene Kraft zu bringen und auf dem persönlichen Weg zu begleiten. 

Ich bin selber vor vielen Jahren eher zufällig zum Yoga gekommen und habe dann einfach gespürt, welche Wirkung die Asanapraxis auf meine Gefühlswelt hatte. Kein Sport konnte das, was Yoga konnte für mich. 

Und nachdem ich dann durch meine Fortbildungen im Bereich Coaching und Mentalcoaching Zugang zu der Welt der Spiritualität bekam, war ich bereit, mir Yoga mal genauer anzusehen. 

Ich war überrascht, was es neben dem Üben auf der Matte im Yoga noch alles gibt und tauchte so immer tiefer und tiefer ein. 

Ich lerne auch heute immer wieder dazu. Ich liebe es Schülerin zu bleiben und Lehrerin zu sein. 

WIE STEHST DU ZU DER AUSSAGE: YOGA GEHÖRT ZU MEINEM ALLTAG UND IST FÜR MICH DAS GEHEIMNIS FÜR EIN ERFÜLLTES LEBEN?

Yoga binde ich somit täglich in mein Leben ein und ist mittlerweile einfach eng verwoben mit meinem Alltag. 

Ganz gleich ob ich Yoga für mich jeden Tag auf der Matte praktiziere oder die Yamas und Niyamas meinen Alltag beeinflussen und mir immer wieder gute Orientierung schenken, in Momenten, in denen ich mal kurz die Orientierung verliere. 

Yoga ist für mich in jedem Fall ein Stück auf dem Weg in ein erfülltes Leben. 

Ich glaube nicht, dass es ein Allheilmittel gibt und gleichzeitig kommt Yoga und der Yogaweg dem wohl sehr nah. 

WELCHEN STELLENWERT HAT YOGA IN DEINEM LEBEN?

Yoga hat somit für mich einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben, da es meinen Alltag maßgeblich beeinflusst und in meinem Tun mitschwingt. 

FINDEST DU IMMER ZEIT FÜR DEINE YOGAPRAXIS?

Wenn Du mit Yogapraxis dir Praxis auf der Matte meinst, dann würde ich sagen , dass ich mir fast jeden Tag die Zeit dafür nehme- sagen 80% .  Allerdings bin ich auch ein großer Freund davon , Dinge undogmatisch anzugehen und daher wäre es aus meiner Sicht „unyogisch" mich auf die Matte zu zerren, an einem Tag, an dem mein Körper etwas anderes braucht. 

Für mich gehört zur Yogapraxis ebenso eine Meditation oder eine Atempraxis, also Pranayama und wenn das dazu gehört, dann kann ich die Frage mit einem klaren „Ja“ beantworten. Es gibt keinen Tag mittlerweile, an dem Yoga nicht Teil meines Weges ist. Zugleich bin ich auch der Überzeugung, dass ich leben möchte, was ich unterrichte. 

So kann ich meinen Schülern meine persönlichen Erfahrungen mitgeben und vielleicht inspirieren. 

WELCHE YOGAFORM UNTERRICHTEST DU UND WIE WÜRDEST DU DIESEN STIL BESCHREIBEN?

Ich unterrichte Vinyasa Yoga und Yin Yoga und ich liebe diese Diversifikation, denn sie sind so unterschiedlich. 

Im Vinyasa Yoga fliessen wir, gerne getragen von Musik und dem Beat, im Einklang mit der Atmung von Asana zu Asana. Die Ruhe finden wir durch den Atem, der uns durch die Praxis trägt. Gleichzeitig ist Vinyasa eine sehr körperliche Praxis, die auch gerne mal anstrengend und schweißtreibend sein kann und darf. 

Im Yin Yoga streben wir die Ruhe und das Halten an. Wir verweilen eine Zeit in den jeweiligen Asanas und kommen so intensiv ins Spüren und dadurch auch zu einem besonderen Kontakt zu uns selbst. 

HAT DICH YOGA DURCH DIESE SCHWERE PERSÖNLICHE UND WIRTSCHAFTLICHE ZEIT IM HINBLICK AUF DEN COVID-19-VIRUS POSITIV BEGLEITET?

Auf jeden Fall begleitet Yoga mich durch jede Form von Herausforderung. Das Ego nicht so wichtig zu nehmen, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und als Teil des Ganzen zu verstehen ist gerade in dieser Zeit ein Punkt, der mir immer wieder bei aller Trennung bewusst macht, dass wir verbunden bleiben. Ich entscheide, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke und dadurch entscheide ich auch, was mir auffällt. Mein Interesse steuert meine Wahrnehmung. 

WELCHE 5 TIPPS WÜRDEST DU YOGALEHRER*INNEN IN DIESER ZEIT GEBEN?

5 Tipps sind eine Herausforderung für mich. Jeder/m Yogalehrer/in empfehle ich den eigenen Weg zu finden und ihn zu gehen und zu vertrauen. Es ist genug für alle da. Wir sind alle anders. Wir sind alle richtig.

 

HAST DU TIPPS, WIE MAN MOTIVIERT MIT YOGA ANFANGEN KANN?

Wenn ich mit Menschen spreche, die mit Yoga anfangen wollen, sind es häufig die Vorurteile, die die Menschen zögern lassen. Und das ist so schade, denn Yoga ist nicht für junge, super hübsche Hipster. Yoga ist für alle. Es gibt so viele Stile. Und ich bin der festen Überzeugung , es gibt für Jeden den richtigen Stil. Wir müssen unseren Lehrer/in finden und unseren Yogastil. 

Yoga ist einfach so viel mehr, als Gymnastik auf der Matte. 

Also einfach ausprobieren.

GIBT ES EIN YOGA MANTRA, WELCHES DU UNS MIT AUF DEN WEG GEBEN KANNST? WAS BEDEUTET ES ÜBERSETZT?

Men persönliches Lieblingsmantra ist Ra Ma Da Sa Sa Se So Hong 

Es steht für die Selbstheilungskräfte und verbindet uns mit allem was da ist, um uns in Heilung zu unterstützen und alleine diesen Gedanken finde ich wunderbar. 

RA – die Sonne

MA – der Mond

DA –  die Erde

SA –  die Unendlichkeit

SE –  das Ich

SO HUNG – die persönliche Identität

Gleichzeitig symbolisiert es für mich die Verbindung, die wir alle haben, da wir alle Zugang haben zu Sonne, Mond , Erde. 

Vielen Dank liebe Jasmin für dieses wundervoll ehrliche Interview und wir freuen uns, gerne mehr über dich zu erfahren.

Dein Yoga & Soul Fashion Team